Details

· 12:32

Dr. Andreas Böger zieht die Hand dem Messer vor

Mit der erfolgreich absolvierten FDM-Ausbildung bietet der Chefarzt eine weitere sinnvolle Ergänzung zu OP und Opiaten

"In Deutschland werden immer noch zu viele Patienten operiert, ohne die Wirkung der komplementären Methoden auszuschöpfen“, weiß der Chefarzt der Klinik für Schmerzmedizin zu berichten. Deswegen wird an den DRK-Kliniken Nordhessen ein ganzheitlicher Ansatz verfolgt, der auch Naturheilverfahren und die Manuelle Therapie/Osteopathie integriert. Dr. Böger hat jetzt seine FDM-Ausbildung abgeschlossen, um seinen Patienten noch besser zu helfen. FDM steht für „Fasziendistorsionsmodell“ und wurde von dem amerikanischen Arzt Stephen Typaldos entwickelt.

Durch eine gezielte Untersuchung werden bei diesem Modell die schmerzauslösenden Faktoren festgestellt und durch den geschulten Arzt oder Therapeuten mit speziellen Handgriffen korrigiert. Dabei spielen die Faszien als „Grundgerüst“ des menschlichen Körpers eine wichtige Rolle. Sie sind Teil des Bindegewebes und können durch einen Unfall, eine Verletzung oder durch die tägliche Belastung zu Schmerzen und Funktionseinschränkungen führen. 

Erfahren Sie mehr in unseren Sprechstunden. Bringen Sie bitte Vorunterlagen und Röntgenbilder zum Termin mit.

BITTE VORMERKEN: Am Dienstag, den 5. Juni 2018 haben Sie am Aktionstag gegen den Schmerz die Möglichkeit, Herrn Dr. Böger persönlich kennenzulernen. 

Besuchen Sie uns auf Facebook: