Details

· 10:09

Neue S3--Leitlinie unter der Führung von Prof. Terheyden erschienen

Zahnimplantatsversorgung bei multiplen Zahnnichtanlagen und Syndromen oder was ist zu tun, wenn unter dem Milchgebiss keine bleibenden Zähne hinterlegt sind

Die Deutsche Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (DGZMK) hat eine neue S3-Leitlinie zum Thema „Zahnimplantatversorgungen bei multiplen Zahnnichtanlagen und Syndromen“ veröffentlicht. Koordinator und federführender Autor der Studie ist Prof. Dr. med. Dr. med. Terheyden, Chefarzt der Klinik für Mund-, Kiefer und Gesichtschirurgie an den DRK-Kliniken Nordhessen. Der Begriff „Zahnnichtanlagen“ beschreibt den Zustand, wenn unter den Milchzähnen  keine bleibenden Zähne angelegt sind. Bei medizinische Leitlinien handelt es sich um Empfehlungen für Ärzte, Angehörige anderer Gesundheitsberufe und Patienten, wie eine angemessene Gesundheitsversorgung unter bestimmten Umständen zu gewährleisten ist.

Eine Zusammenfassung der Leitlinie finden Sie bei den „Zahnärztliche Mitteilungen“

Die komplette Leitlinie kann beim DGZMK heruntergeladen werden. 

Besuchen Sie uns auf Facebook: