Details

· 12:00

PRESSEMITTEILUNG: Ästhetische Chirurgie zum Anfassen in der Noahklinik Kassel

Bundesweiter Tag der Plastischen Chirurgie zum Thema: "Was leistet die Plastische Chirurgie heute?"

(Kassel/12.10.18) Am Freitag, den 19. Oktober 2018 öffnet die Noahklinik in der Hansteinstraße 29 in Kassel ihre Türen. Von 15 bis 18 Uhr informieren der Ärztliche Direktor und Chefarzt der Plastischen und Ästhetischen Chirurgie, Prof. Magnus Noah, und sein Team über aktuelle Behandlungsmöglichkeiten in der ästhetischen Medizin. Interessierte Besucher haben die Möglichkeit, an Fachvorträgen und Live-Demonstationen teilzunehmen. Unter anderem werden neue technische Errungenschaften wie das minimalinvasive Plasmage-Lifting vorgestellt. Ausgestellte Brustimplantate können ertastet werden und an der 3D-Simulation wird dem Interessenten das zu erwartende Ergebnis eines Eingriffes präsentiert. Die Informationsveranstaltung findet im Rahmen des bundesweiten Tag der Plastischen Chirurgie statt, den die Deutsche Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen anlässlich ihres 50. Jubiläums veranstaltet. 

Ästhetische Chirurgie zum Greifen nah

„Wir möchten die Plastische und Ästhetische Medizin mit ihrer Kunst für die Patienten und Bürger greifbar machen“, fasst Prof. Noah den aufklärerischen Aspekt der Veranstaltung zusammen. So haben die Besucher die Möglichkeit, live mitzuerleben, wie Wunden heutzutage unter Zuhilfenahme moderner Mikroskope und Techniken vernäht werden. In einem anderen Behandlungsraum veranschaulicht das Team um Prof. Noah die Unterschiede zwischen Hyaluronsäure und Botox® bei der Faltenbehandlung. Patienteninnen, die über eine Brustvergrößerung nachdenken, können sich einen Eindruck über die neuste Generation von Brustimplantaten machen. Anfassen ausdrücklich erlaubt! Ein 3D-Simulator gibt einen Ausblick, wie der Körper oder das Gesicht nach dem chirurgischen Eingriff aussehen könnten.

Hochsaison in der Noahklink

Viele Patienten unterziehen sich in den Monaten Oktober, November und Dezember einem ästhetisch-plastischen Eingriff. Zum einen können eventuelle Spuren, die unmittelbar nach dem Eingriff vorhanden sind, durch die Kleidung besser kaschiert werden. Zum anderen wird der Körper nicht zusätzlich durch hohe Temperaturen oder intensive Sonneneinstrahlung belastet. Bei der Wahl des richtigen Arztes empfielt Prof. Noah: „Der Arzt sollte unbedingt einen Facharzttitel im Bereich der ästhetisch-plastischen Chirurgie besitzen, da dies eine mehrjährige Ausbildung voraussetzt“ und ergänzt: „Nutzen Sie Informationsveranstaltungen wie diese, um sich einen persönlichen Eindruck über die Praxis oder die Klinik zu verschaffen. Wie ist es um die Beratungskompetenz des Arztes bestellt und was für einen Eindruck macht die technische Ausstattung?“

Pressemitteilung herunterladen als PDF

Pressemitteilung herunterladen als Word-Dokument 

Pressekontakt
excognito
Andreas Oertel
Bergmannstraße  102
10961 Berlin
T +49 (0) 30 88 71 02  19
andreas.oertel@excognito.de

Bildunterschrift Wartebereich in der Noahklinik

Besuchen Sie uns auf Facebook: