Behandlung von Haut- und Lippenkrebs

Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie

Behandlung von Haut- und Lippenkrebs

Der schwarze und vor allem der weiße Hautkrebs gehört zu den häufigsten Krebsarten überhaupt. 70 % des weißen Hautkrebses findet sich im Gesicht als Folge der lebenslang kumulierten Sonnenexposition.

Weißer Hautkrebs (Basalzellkarzinome)

Die Prognose dieser Krebsart ist in der Regel gut, wenn die chirurgische Exzision vollständig erfolgt. Im Gesicht möchte man aber nicht unnötig viel gesunde Haut opfern. Daher wenden wir das Verfahren der histographischen Schnittrandkontrolle unter dem Mikroskop in Zusammenarbeit mit Pathologen an, bei dem genau so viel Haut entfernt wird wie nötig, damit der Tumor sicher entfernt ist. Dadurch vermeiden wir unnötig große Defekte. Die Schnittrandkontrolle erfolgt in der Regel per Schnellschnitt schon bei der Erstoperation, sodass wir das System der plastischen Sofortrekonstruktion anwenden können. So entstehen narbige Verziehungen oder schwierige Defekte im Gesicht gar nicht erst.

Schwarzer Hautkrebs

Der schwarze Hautkrebs hat eine schlechtere Prognose als der weiße Hautkrebs, wobei dies extrem vom Diagnosezeitpunkt abhängt. Solange der Tumor klein ist und eine gewisse Dicke nicht überschritten hat, ist die Prognose exzellent. Um das auszunutzen, haben Sie in Deutschland den Anspruch auf das Hautkrebsscreening, eine für die gesetzlich krankenversicherten Patienten kostenlose Ganzkörper-Hautinspektion. Sobald im Screening oder Ihnen selber verdächtige schwarze Stellen oder neue Leberflecken auffallen, bitten wir die Haut- und Hautärzte um Überweisung zur Biopsie oder Behandlung in der Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie, sofern es sich um Läsionen im Gesicht handelt. Aber auch für fortgeschrittene Tumorstadien existieren mittlerweile zielgerichtete Therapien und Immuntherapien, die die Krankheit immer besser behandelbar machen.

Lippenkrebs

Die Lippe ist von einem Übergangsepithel von der äußeren Haut zur Mundschleimhaut bedeckt. Insofern zeigen Lippenkarzinome, die vorwiegend durch Rauchen und Sonnenexposition entstehen, einen Übergang des Verhaltens zwischen dem relativ gutartigen Hautkrebs und dem relativ bösartigen Mundkrebs. Bösartig bedeutet, dass auch kleine Lippenkrebsläsionen bereits Tochtergeschwülste in den Halslymphknoten setzen können. Daher reicht nicht die Lippenoperation, sondern die Halslymphknoten sollten mitbehandelt werden, um kein möglicherweise inkurables Rezidiv am Hals zu riskieren. Auch das Lippenkarzinom wird primär chirurgisch durch Resektion behandelt und es bestehen gute Rekonstruktionsmöglichkeiten mit dem Ziel einer Speichelkontinenz der Lippen und eines unauffälligen Aussehens. Falls Sie häufig brennende, krustige oder schuppige Lippen haben, kann das eine Krebsvorstufe sein. Wir helfen Ihnen, solche Frühstadien zu erkennen und gegebenenfalls zu entfernen.

Besuchen Sie uns auf Facebook:

Kontakt

Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie

DRK-Kliniken Nordhessen
Hansteinstraße 29
34121 Kassel

Anmeldung: Frau Laura Ickler

Tel.: 0561 3086-5530
Fax: 0561 3086-5504
mkganmeldung@8< SPAM-Schutz, bitte entfernen >8drk-nh.de