Zentrale Notaufnahme

Kassel-Wehlheiden

Zentrale Notaufnahme

Unser Team der Zentralen Notaufnahme (ZNA) ist rund um die Uhr für Sie da. Zu unseren alltäglichen Aufgaben gehören sowohl die Behandlung kleinerer Verletzungen als auch die Versorgung von Patienten, die schwerverletzt sind. Pro Jahr helfen wir etwa 50.000 Patienten, die sich bei uns in der ZNA vorstellen oder die mit dem Rettungsdienst beziehungsweise mit dem Rettungshubschrauber in die DRK-Kliniken Nordhessen eingeliefert werden. Wir sind an das Notfallmanagementsystem IVENA Hessen angeschlossen, über welches die Rettungsleitstellen die schnelle Versorgung im richtigen Krankenhaus für den entsprechenden Notfall steuern.

Auch nachts steht unsere Zentrale Notaufnahme keinesfalls still: Notfallmediziner, Allgemeinchirurgen, Unfallchirurgen, Internisten, Neurologen und Pflegekräfte arbeiten Hand in Hand, um Ihnen eine lückenlose Notfallversorgung zu garantieren. Falls erforderlich, ziehen wir selbstverständlich auch Fachärzte der anderen Fachgebiete zurate, um Sie bestmöglich zu versorgen. Angegliedert an die ZNA ist eine modern ausgestattete Aufnahmestation mit 12 Betten und einer kardiologischen Überwachungsstation, die eine komfortable Kurzaufnahme ermöglicht. Des Weiteren verfügen wir über einen eigenen, voll ausgestatteten Operationssaal.

 

Schwerpunkte unserer Zentralen Notaufnahme in Kassel

  • Notfallversorgung
  • Interdisziplinäre Schockraumversorgung
  • Regionales Traumazentrum
  • Notfallsonographie und -endoskopie
  • Große D-Arzt-Ambulanz
  • Echokardiografie
  • Notfallmäßige Herzkatheteruntersuchungen in
    Zusammenarbeit mit dem ambulanten Herzzentrum vor Ort

Chefarzt

Dr. med. Andrea Amerini

Facharzt für Herzchirurgie
Zusatzweiterbildung Notfallmedizin
ACLS-Provider
Fachkunde „Arzt im Rettungsdienst“
Fachkunde „Strahlenschutz in der Notfalldiagnostik“
DEGUM Basiskurs Echokardiographie
DEGUM Basiskurs Sonographie Thorax Abdomen

Lebenslauf

Sprachkenntnisse

  • Deutsch (Muttersprache-bilingual)
  • Italienisch (Muttersprache-bilingual)
  • Englisch und Französisch (gutes Niveau, in Wort und Schrift)

Bildung

  • 1990-1998 Studium der Humanmedizin an der Universität von Pisa (Italien)
  • 26.04.1999 Promotion zum Doktor der Medizin nach italienischer Studienordnung
  • 1999 Approbation zur Ausübung des ärztlichen Berufes nach italienischer Bildungsordnung
  • 2003 Erteilung der deutschen ärztlichen Approbation durch die Bezirksregierung Köln
  • 24.10.2005 Facharztprüfung an der Medizinischen Fakultät der Universität von Pisa (Italien) , bestanden Magna cum Laude und Erteilung der Bezeichnung „Facharzt für Herzchirurgie“
  • 2007 Anerkennung des Facharztdiploms durch die rheinische Ärztekammer
  • 27.11.2017 Abschluss „Cum Laude“ des Promotionsverfahren an der RWTH mit der Dissertation “A new approach to the interventional therapy of tricuspid regurgitation“. Berichter: Prof. Dr R. Autschbach, PD. Dr F. Vogt; Vorsitzender: Prof. Dr. G. Marx.
  • Februar 2019 Erteilung der Fachkunde „Rettungsdienst“ durch die Ärztekammer Nordrhein nach Erfüllung sämtlicher Voraussetzungen
  • September 2020 Erteilung der Fachkunde „Strahlenschutz in der Notfalldiagnostik“ durch die Ärztekammer Nordrhein nach Erfüllung sämtlicher Voraussetzungen

Beruflicher Werdegang

  • März 2000 – Februar 2001 Assistenzarzt in der Klinik für allgemeine Thoraxchirurgie der Universität von Pisa (Italien). Direktor Prof. C.A. Angeletti (Verstorben)
  • 2001-2003 Assistenzarzt (Stationsarzt der Operativen Intermediate Care) in der Klinik für Herzchirurgie der Universität von Pisa (Italien) im Rahmen der Facharztausbildung im Fach „Herzchirurgie“, Direktor Dr. J. G. Grandjean.
  • 03.01.2004 – 30.12.2004 Assistenzarzt in der Klinik für Thorax- Herz- und Gefäßchirurgie des Universitätsklinikums der RWTH, Aachen, Direktor Univ. Prof. Dr. Med. R. Autschbach
  • 01.01.2005 – 24.10.2005 Assistenzarzt in der Klinik für Herzchirurgie der Universität von Pisa (Italien), Direktor Prof. G. Minzioni
  • Januar 2006 – Januar 2018 Als Facharzt in der Klinik für Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie des Universitätsklinikums der RWTH, Aachen, Direktor Univ. Prof. Dr. med. R. Autschbach
  • Januar 2015 – Dezember 2016 Leitender Stationsarzt der kardiochirurgischen Station HG02 der Klinik für Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie des Universitätsklinikums der RWTH, Aachen
  • Februar 2018 – Mai 2019 Funktionsoberarzt mit Verantwortung über die kardiochirurgischen Stationen und der Poliklinik der Klinik für Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie des Universitätsklinikums der RWTH, Aachen
  • Juni 2019 – Dezember 2019 Oberarzt an der zentralen Notaufnahme des Rhein-Maas Klinikums GmbH. In Würselen. (Chefarzt Herr Udo Sausen)
  • Dezember 2019 – Juni 2020 Ärztlicher Leiter (A IV, Stufe 1, Anlage 30, Caritas West) der zentralen Patientenaufnahme des St. Elisabeth Krankenhaus Jülich der Trägerschaft CT-West
  • Ab Juli 2020 – Januar 2021 Notarzt am Krankenhaus Düren GmbH.
  • Ab 1 September 2020 Chefarzt der Zentralen Notaufnahme an den RDK Kliniken Nordhessen gemeinnützliche GmbH. Standort Wehlheiden in Kassel

Weitere Berufserfahrungen

1989 – 1999 Tätigkeit als ehrenamtlicher Rettungsassistent für die Behörde Gesundheitswesen der Region Toskana, Italien

April 2002 – Dezember 2005 Honorarvertrag mit dem italienischen öffentlichen Gesundheitswesen, insbesondere mit den Gesundheitsbehörden ASL 12 Versilia und ASL 1 Massa Carrara der Region Toskana für die medizinische Grundversorgung (allgemeine, hausärztliche und notfallmäßige Versorgung) in den Nächten und an den Wochenenden und Feiertagen mit ca. 36 Std. pro Woche.

November 2002 – April 2003 Dienst- und Aufnahmearzt an Wochenenden und Feiertagen an der Klinik „S. Camillo“, Forte die Marmi, Region Toskana für die Abteilungen Chirurgie und Innere Medizin (Kardiologie).

Juli 2003 –August 2003 sowie Juli 2005 Notfallmäßige ambulante ärztliche Versorgung in Porto Santo Stefano, Gesundheitsbehörde der Provinz Grosseto, Region Toskana

August 2005 Notfall-Ambulanz mit Gewährleistung allgemeinmedizinischer Versorgung und Durchführung von kleinen ambulanten chirurgischen Prozeduren in Marina di Bibbona, Gesundheitsbehörde der Provinz Livorno, Region Toskana

Juli 2016 – Dezember 2019 Honorartätigkeit als Vertreter im ärztlichen Notdienst für die Kassenärztliche Vereinigung Städteregion Aachen

Dezember 2018 Praktikum beim Rettungsdienst der Stadt Aachen um die Voraussetzungen für das Erlangen der Zusatzbezeichnung „Notfallmedizin“ zu erfüllen

Mai 2019 Praktikum beim Rettungsdienst der Stadt Aachen um die Voraussetzungen für das Erlangen der Zusatzbezeichnung „Notfallmedizin“ zu erfüllen

2020 Fortbestehend: Regelmäßige Einsätze als Notarzt im Kreis Düren

Teilnahme an Kursen und curricularen Fortbildungen

  • Mai 1997 Basic Life Support nach Leitlinie der AHA
  • November 2005 Basic Life Support-Defibrillation und Advanced Cardiovascular Life Support nach Leitlinie der ILCOR-AHA
  • 2009 – 2010 Teilnahme an “The Cardiac Surgeon Curriculum”, dreiteiliger Kurs am St. Jude Training Village, Brüssel-Zaventem, Belgien (Prof. T. Wahlers, Köln; Prof. G. Gerosa und G. Thiene, Padua; Prof. U. Von Oppel, Cardiff Wales; Prof. C. Mestres Barcelona; Prof. R. De Paulis, Rom und andere)
  • März 2014 Teilnahme an „The European Masterclass in Arterial Myocardial Revascularisation”, St. Hugh´s College, Oxford UK, unter der Leitung von Prof. D. Taggart von der Oxford University
  • März 2018 Advanced Cardiovascular Life Support-Provider nach den Leitlinien der AHA (Refresher März . 2020)
  • August 2020 Teilnahme am DEGUM-zertifizierten Basiskurs „Echokardiographie“ in Aachen. Kursleiter Herr PD Dr. med. N. Hatam
  • Dezember 2020 Teilnahme am DEGUM-zertifizierten Grundkurs „Sonographie Abdomen, Retroperitoneum und Schilddrüse einschließlich Notfallsonographie FAST-plus“ in Bonn. Kursleiter Herr Prof. Dr. med. H. Strunck
  • März 2021 ACLS-Refresher nach Leitlinien AHA

Publikationen, wissenschaftliche Tätigkeit sowie Lehrtätigkeit

Publikationen

  1. D'Alfonso A, Mariani MA, Amerini A, Codecasa R, Bellieni L, Proietti A, and Grandjean JG. Off-pump coronary surgery improves in-hospital and early outcomes in octogenarians. Ital Heart J. 2004, Mar;5(3):197-204.
  2. Verunelli F, Amerini A, D'Alfonso A, Viacava P, Mariani MA, Comella A, et al. Left atrial cardiac hemangioma: a report of two cases. Ital Heart J. 2004, Apr;5(4):299-301.
  3. Maselli D, Borelli G, Amerini A, Bajona P, Bellieni L, Croccia M, and Minzioni G. The ideal theoretical graft oversizing in valve-sparing aortic operations with a standard tubular or a Valsalva graft. Eur J Cardiothorac Surg. 2005, Dec;28(6):845-9
  4. Spillner J, Hatam N, Amerini A, Otte F, Linde T, Krombach G, et al. Stent-based, off-pump creation of an apico-aortic conduit. Front Biosci (Elite Ed). 2010;21368-73.
  5. Hatam N, Amerini AL, Steiner F, Lazeroms M, Mischke K, Schauerte P, et al. Video-assisted pericardioscopic surgery: refinement of a new technique for implanting epimyocardial pacemaker leads. Eur J Cardiothorac Surg. 2011, Mar;39(3):335-41.
  6. Spillner J, Amerini A, Hatam N, Rex S, Pott F, Goetzenich A, et al. Pulmono-atrial shunt and lung assist to treat right ventricular failure. Front Biosci. 2011;162342-51.
  7. Parker JA, Amerini AL, Autschbach R, and Spillner JW. Takotsubo cardiomyopathy with concurrent multivessel obstructive coronary artery disease: proposition for a new clinical entity and first case surgical experience. Interact Cardiovasc Thorac Surg. 2012, Jan;14(1):108-9.
  8. Spillner J, Stoppe C, Hatam N, Amerini A, Menon A, Nix C, et al. Feasibility and efficacy of bypassing the right ventricle and pulmonary circulation to treat right ventricular failure: an experimental study. J Cardiothorac Surg. 2012;715.
  9. Tewarie LS, Menon AK, Hatam N, Amerini A, Moza AK, Autschbach R, and Goetzenich A. Prevention of sternal dehiscence with the Sternum External Fixation (Stern-E-Fix) corset -- a randomized trial in 750 patients. J Cardiothorac Surg. 2012, Sep 9;7(1):85.
  10. Pott D, Malasa M, Urban U, Kütting M, Safi Y, Roggenkamp J, Steinseifer U, Hatam N, Autschbach R, Spillner J, Amerini A. A Novel Approach to an Anatomical Adapted Stent Design for the Percutaneous Therapy of Tricuspid Valve Diseases: Preliminary Experiences From an Engineering Point of View. ASAIO J. 2012, Sep 17;
  11. J. Grommes,, M. Binnebosel, B. Schmidt-Rohlfing, R. Selllei, A. Amerini , M. Schmid Luxation of the heart in blunt thorax trauma. Injury Extra 40 (2009) 101–102
  12. Amerini A, Malasa M. Hatam N, Safi Y, Steinseifer U, Mahnken, A, Goetzenich A, Haushofer M, Hildinger M, Autschbach R, Carpi A, Spillner J, 
A new approach to the interventional therapy of tricuspid regurgitation Frontiers in Bioscience, Elite, 5, 546-550, January 1, 2013
  13. Haushofer M, Abusabha Y, Amerini AL, Spillner J, Nix C, Autschbach R, Goetzenich A, Hatam N. Oxygenated shunting from right to left: a feasibility study of minimized atrio-atrial extracorporeal membrane oxygenation for mid-term lung assistance in an acute ovine model. Interact Cardiovasc Thorac Surg. 2013 Jul;17(1):44-8.
  14. Amerini A, Hatam N, Malasa M, Pott D, Tewarie L, Isfort P, Goetzenich A, Hildinger M, Autschbach R, Spillner J. A personalized approach to interventional treatment of tricuspid regurgitation: experiences from an acute animal study. Interact Cardiovasc Thorac Surg. 2014 Sep;19(3):414-8. doi: 10.1093/icvts/ivu143.Epub 2014 Jun 10
  15. Pott D, Kütting M, Zhong Z, Amerini A, Spillner J, Autschbach R, Steinseifer U. Development of a Transcatheter Tricuspid Valve Prosthesis Through Steps of Iterative Optimization and Finite Element Analysis. Artif Organs. 2015 Oct;39(10):903-15. doi: 10.1111/aor.12605. Epub 2015 Sep 17.
  16. Boegershausen N, Zayat R, Aljalloud A, Musetti G, Goetzenich A, Tewarie L, Moza A, Amerini A, Autschbach R, Hatam N. Risk factors for the development of right ventricular failure after left ventricular assist device implantation-a single-centre retrospective with focus on deformation imaging. Eur J Cardiothorac Surg. 2017 Dec 1;52(6):1069-1076.

Wissenschaftliche Tätigkeit sowie Lehrtätigkeit

  • Juni 2010 – Januar 2013 Gruppenleiter des Projektes: Interventionelles Verfahren zur Therapie der Trikuspidalinsuffizienz. Das Projekt wurde von der Medizinischen Fakultät der RWTH Aachen mit 95.000 Euro, im Rahmen der START Anschubförderung finanziert
  • 2005 – 2015 Aktive Teilnahme als Vortragender und Faculty an nationalen und internationalen Tagungen und Kongressen
  • 2006 – 2019 Regelmäßige Betreuung von Medizinstudenten im Rahmen des „Bedside Teachings“ und Abhalten von Vorlesungen über das Fach Herzchirurgie an der Medizinischen Fakultät der RWTH Aachen
  • 2006 – 2019 Regelmäßiger Unterricht an der Schule für Pflegeberufe des Universitätsklinikums der RWTH Aachen und des Luisenhospitals Aachen

Schnelle und kompetente Hilfe

In unserer Zentralen Notaufnahme müssen Entscheidungen schnell getroffen werden. Dennoch ist es wichtig, stets einen kühlen Kopf zu bewahren und Abläufe zügig, aber strukturiert durchzuführen. Diese Balance meistert unser Team der ZNA Tag für Tag, um Ihnen eine optimale Notfallversorgung zu gewährleisten. Selbstverständlich gehören auch unvorhersehbare Einsätze zu unserem Alltag in der ZNA, die ein schnelles, kompetentes Handeln von uns fordern. Unsere Patienten behandeln wir daher nicht nach Reihenfolge, sondern nach Dringlichkeit. Dafür setzen wir auf das sogenannte Manchester Triage System – ein standardisiertes Verfahren zur systematischen Ersteinschätzung der Behandlungspriorität.
 

KategorieBehandlungsprioritätMax. Wartezeit
RotSofort0 Minuten
OrangeSehr dringend10 Minuten
GelbDringend30 Minuten
GrünNormal90 Minuten
BlauNicht dringend120 Minuten

Die DRK-Kliniken Nordhessen sind ein zertifiziertes Mitglied im TraumaNetzwerk Göttingen-Kassel und auf die Versorgung und Behandlung schwerkranker sowie schwerstverletzter Patienten spezialisiert. Seit 2017 sind wir nicht mehr ein lokales, sondern ein regionales Traumazentrum.

Des Weiteren ist der Rettungshubschrauber Christoph 7 am Standort Wehlheiden stationiert. Seit 1978 hilft er jährlich bei mehr als 1400 Einsätzen dabei, den Menschen im Raum Nordhessen und darüber hinaus eine direkte Rettung auf schnellstem Wege zu ermöglichen.

Team

Unser Team der Zentralen Notaufnahme sichert rund um die Uhr die ...

Sprechstunden

Unsere Zentrale Notaufnahme der DRK-Kliniken Nordhessen ist das ganze ...

Besuchen Sie uns auf Facebook:

Kontakt

Zentrale Notaufnahme

DRK-Kliniken Nordhessen
Hansteinstraße 29
34121 Kassel

Tel.: 0561 3086-4800
Fax: 0561 3086-2254
amerini@8< SPAM-Schutz, bitte entfernen >8drk-nh.de

Zertifikate

myBody Qualitätssiegel Ästhetisch-Plastische Chirurgie
myBody
SAVC - Servicegesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie
SAVC
ACREDIS - Swiss Quality Certificate | Leading European Aesthetic Surgeons
ACREDIS
Zertifikat Certkom Qualifizierte Schmerztherapie
Certkom
Deutsche Diabetes Gesellschaft
DDG