Leberzirrhose

Leberzirrhose

Wird das größte Entgiftungsorgan des Menschen durch Alkohol oder Entzündungen belastet, kommt es erst zu einer Leberfibrose – einer Bindegewebsvermehrung. Bei anhaltender Belastung kann eine Leberzirrhose entstehen, wobei die Zellen der Leber absterben und sich an ihrer Stelle Bindegewebe bildet. Es entstehen „Narben“ und die Leber schrumpft. Vielerlei Störungen sind die Folge: im Stoffwechsel, im Hormonhaushalt, beim Giftstoffabbau. Auch für die Blutgefäße hat dies Auswirkungen, Krampfadern und lebensgefährliche Blutungen im Bauchraum können entstehen.

In der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Endokrinen Chirurgie arbeiten wir eng und fachübergreifend zusammen und beziehen den Patienten direkt ein. Alle diagnostischen Maßnahmen und auch das therapeutische Vorgehen, einschließlich der eventuellen Operation, werden nach einer täglichen, gemeinsamen Visite besprochen und festgelegt. So kann für jeden einzelnen Patienten ein optimales, individuell auf ihn zugeschnittenes Behandlungskonzept erstellt werden.


Ansprechpartner

Priv.-Doz. Dr. med. Kia Homayounfar
Chefarzt der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Endokrine Chirurgie

Facharzt für Chirurgie, Facharzt für Viszeralchirurgie und spezielle Viszeralchirurgie

homayounfar@8< SPAM-Schutz, bitte entfernen >8drk-nh.de

Besuchen Sie uns auf Facebook:

Kontakt

Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Endokrine Chirurgie

Sekretariat: Frau Silvia Faßhold

Tel.: 0561 3086-4201
Fax: 0561 3086-4204
homayounfar@8< SPAM-Schutz, bitte entfernen >8drk-nh.de

⇒ Zur Klinik


Zentrum für Viszeralmedizin

Tel.: 0561 3086-4401 oder 4201

⇒ Zum Zentrum